Menu

Deutschlands beste Fünfkämpfer in Uffenheim

Am vergangenen Samstag waren Deutschlands beste Moderne Fünfkämpfer der Altersstufe U15 (Jahrgänge 2003-2006) zu Gast in Uffenheim. Die SB Uffenheim e.V. war Ausrichter der diesjährigen Deutschen Meisterschaften, weshalb insgesamt 45 Athletinnen und Athleten von sieben verschiedenen Landesverbänden den Weg auf das Gelände der Christian-von-Bomhard-Schule fanden. Auch sechs Jungen und ein Mädchen aus Uffenheim gingen an den Start. Die Meisterschaften werden in dieser Altersklasse im Vierkampf ausgetragen (Schwimmen, Präzisionsschießen, Degenfechten, Laufen)

Bereits um 08:00 Uhr morgens sammelten sich die zahlreichen Wettkämpfer im Hallenbad Uffenheim um sich im 100m Freistil-Schwimmen zu messen. Das schnellste Mädchen war dabei Kim Spetzler aus Berlin, die die vier Bahnen in einer Zeit von 01:05,5 Minuten zurücklegte. Bei den Jungen schlug der Potsdamer Lucas Lehmann in 01:03,00 Minuten als erster am Beckenrand an. Schnellster Uffenheimer Starter war Jonas Buhl, der mit 01:12,00 Minuten zwar deutlich hinter dem Führenden zurücklag, sich mit dieser Zeit jedoch zunächst einmal im vorderen Mittelfeld des Tableaus einreihte. Die einzige weibliche Starterin der SB Uffenheim, Elisa Dehm, erwischte keinen optimalen Start in den Wettkampf und musste sich zunächst mit einer Zeit von 01:24,90 Minuten zufriedengeben.


Deutlich besser lief es für die Uttenhofenerin dann allerdings beim anschließenden Präzisionsschießen mit der Laserpistole. In der mit reichlich Technik ausgestatteten Sporthalle der CvB-Schule gelang ihr mit 83 Ringen das drittbeste Schießergebnis des gesamten Wettkampfes, inklusive der Jungenwertung. War Jonas Buhl mit seinen 74 geschossenen Ringen noch ganz zufrieden, so kämpften die übrigen Uffenheimer Athleten Lars Kleinert (63 Ringe), Andreas Schmidt (55), Leon Hölz (57), Leon Kleinert (38) und Jannik Pfaff (61) mit der Konzentration und konnten ihre guten Ergebnisse aus dem Training leider nicht bestätigen. 

Die TH3 wandelt sich in eine Fechtarena dank tatkräftiger Hilfe der Minifünfkämpfer


In der dritten Disziplin, dem Degenfechten, beweisen die Schützlinge um ihre Trainer Jürgen Priebe und Henning Braunsdorf dann Kampfgeist und erzielten einige sehenswerte Treffer. Erneut war Jonas Buhl bester Uffenheimer, der mit 30 Siegen das fünftbeste Ergebnis aller männlichen Fünfkämpfer erkämpfte. Der erst elfjährige Andreas Schmidt, der nicht nur der jüngste aller Starter war, sondern erst wenige Wochen zuvor mit dem Fechten begonnen hatte, brachte seine Gegner ein ums andere Mal zur Verzweiflung, da er ihnen durch geschicktes Abwarten kaum Angriffsfläche bot.

Bei den Jungen landeten Moritz Klinkert aus Potsdam, Christoph Lemken aus Neuss und Lucas Lehmann ebenfalls aus Potsdam auf den Podestplätzen. Jonas Buhl, der mit einer Laufzeit von 5:41 Minuten eine neue persönliche Bestzeit aufstellen konnte, erreichte letztendlich einen guten 10. Platz und lies dabei einige stärker eingeschätzte Konkurrenten hinter sich. Und obgleich nur Plätze im hinteren Mittelfeld heraussprangen, so können auch alle anderen Uffenheimer Fünfkämpfer mit ihrer Leistung zufrieden sein.





Mit einem Flesh (Sturzangriff) holt sich Jonas Buhl den nächsten Sieg

Die Siegerehrung wurde durchgeführt vom Präsidenten des Bayerischen Fünfkampfverbandes, Olaf Kleidon sowie den Vertretern des Deutschen Verbandes, der Sportdirektorin Susanne Wiedemann und dem Vizepräsidenten Andreas Heise. Alle drei dankten der SB Uffenheim für die tolle Organisation und freuen sich, bald wieder mal in dieser schönen Stadt zu Gast sein zu dürfen. Auch der stellvertretende BLSV Vorsitzende von Mittelfranken, Dieter Bunsen, ließ es sich nicht nehmen, der Veranstaltung einen Besuch abzustatten.

In vier Wochen ist Uffenheim erneut Gastgeber für zahlreiche nationale und internationale Fünfkämpfer, wenn am letzten Novemberwochenende der traditionsreiche Winterpokal ausgetragen wird.