Menu

Spektakuläres „Dankeschön“

Mit einem „kurzweiligen Feuerwerk“ bedankte sich die Vorstandschaft der Sportgemeinschaft Bomhard-Schule Uffenheim bei den vielen Abteilungsleitern, Übungsleitern und Helfern, ohne die das riesige Angebot des Schulsportvereins nicht möglich wäre.

SBU beim „Feuerwerk der Turnkunst“ in Nürnberg

In den zahlreichen Abteilungen werden Tag für Tag und Woche für Woche von vielen Trainern, Coaches oder Helfern Übungsstunden abgehalten. Dazu kommen zahlreiche Wochenende, an denen SBU-Funktionäre und Betreuer ihre Zeit in den Hallen verbringen; manchmal sogar an beiden Wochenendtagen hintereinander! Aus diesem Grund – als Anerkennung für die geleistete Arbeit - bestellten die Vorsitzenden Jürgen Priebe und Ralf Lischka sowie die Kassiererin Katrin Düll einen Bus und organisierten 50 Karten für „Das Feuerwerk der Turnkunst“ in Nürnberg Anfang Januar. Die Betreuer, Helfer, Übungsleiter etc. erhielten vergünstigte Karten (20 Euro), aber auch etliche Eltern, Sportler und Kollegen (Karten zum regulären Preis von 34 €) fuhren mit nach Nürnberg, wo alle einen spektakulären Abend genießen konnten. Inzwischen waren die Uffenheimer schon mehrfach beim „Feuerwerk“ dabei.

 

„Erwin aus der Schweiz“ (Comedy und Zauberkunst) führte witzig, charmant und manchmal sehr tiefsinnig durchs Programm. Höhepunkte des Abends waren beispielsweise das Duo „Bazaliy“, das am Trapez dafür sorgte, dass so manchem Zuschauer der Atem stockte! Jonglage in Perfektion – mit außergewöhnlichen Lichteffekten versehen - begeisterte die fast ausverkaufte Halle; die vier Artisten halten 23 Weltrekorde. Erneut blieben viele Münder offen, als das Duo Unity mit seinem „Cry-Wheel auftrat. Zu zweit oder alleine schienen die Künstler mit dem sich schnell drehenden Reifen verwachsen zu sein.

 

Immer wieder waren auch „klassische“ Geräte wie Stufenbarren, Schwebebalken, Boden oder Reck ins Programm eingebaut, wobei die Akteure weit über die „normalen“ Turnkünste aus dem „regulären“ Turnen hinausgingen und atemberaubende Elemente zeigten. Bei „Lift“, einer absoluten Neuerung beim diesjährigen Feuerwerk „dienen“ zwei kräftige Männer als Reckstange und wirbelten zwei Sportlerinnen durch die Luft - in drei Meter Höhe ohne Fangnetz! Ebenso faszinierend waren die vier jungen Künstler am Schleuderbrett, die teilweise dreifache Salti in schwindelerregenden Sprungfolgen darboten. Immer wieder landeten sie exakt auf dem Brett, an der Stelle, an der sie abgesprungen waren. Einige ruhigere Einlagen – Paare, die sich „verbogen“, Gruppierungen, die mit unglaublicher Kraft Hebeelemente vollführten – begeisterten die SBU-ler ebenso. Insgesamt wurden über zwei Stunden Programm geboten; den Uffenheimern wurde ein sehr kurzweiliger Abend beschert, der alle in den Bann zog. Bei der Rückfahrt war man sich einig, dass das Dankeschön der Vorstandschaft gut angekommen war!

 

Für mehr Eindrücke, siehe hier: http://www.feuerwerkderturnkunst.de/tournee-2018/