Menu

Bei den Deutschen Meisterschaften U17 unter Wert verkauft

Deutlich unter Wert verkauften sich die bayerischen Athleten bei den diesjährigen Deutschen Meisterschaften der Altersklasse U17 im Modernen Fünfkampf in Berlin und Potsdam. Die zwei für die Sportgemeinschaft Bomhardschule Uffenheim gestarteten Bendegúz Szilády und Jonas Buhl kamen nur auf die Plätze 13 und 19, der Nürnberger Yannick Marchl landete auf Platz 15.

 

Szilády, der als einziger Bayer in der Fünfkampf-Wertung inkl. Springreiten antrat, hatte gleich zu Beginn des Wettkampfes mit einem launischen Pferd zu kämpfen. Dennoch sicherte er sich beim Ritt über den anspruchsvollen Sprungparcours 256 von möglichen 300 Punkten. 

 

Beim anschließenden Schwimmen im Berliner Olympiapark egalisierte er über die 200m-Distanz zwar seine zwei Wochen zuvor bei den Bayerischen Meisterschaften aufgestellte Bestzeit von 2:42,4 Min, konnte mit den starken Konkurrenten aus den Bundesstützpunkten Berlin und Potsdam jedoch nicht mithalten. Auch der Uffenheimer Jonas Buhl, der erst seit diesem Jahr in der Altersklasse U17 startet, zahlte trotz seiner um sechs Sekunden verbesserten Schwimmzeit noch Lehrgeld. Marchl hingegen legte mit der Zeit von 2:26,9 Minuten einen guten Start in den Wettkampf hin. 

In der dritten Disziplin, dem Degenfechten, zeigten dann alle drei Bayern ihre ganze Klasse. Im Modus Jeder gegen jeden brachten sie die Gegner durch ihre tolle Technik und den schnörkellosen Stil ein ums andere Mal zu Verzweiflung. So sicherte sich Yannick Marchl mit 32 von möglichen 44 Siegen in dieser Disziplin den ersten Platz. Buhl und Szilády gewannen 31 bzw. 25 Gefechte und versetzten damit die gegnerischen Trainerteams ins Staunen.







Leider konnte diese tolle Leistung beim abschließenden Laser Run, der Kombination aus Laufen und Schießen mit der Laserpistole, nicht wiederholt werden. Die drei bayerischen Athleten trafen die schwarze Zielscheibe zwar souverän, taten sich auf der windigen Laufstrecke des Potsdamer Olympia-Stützpunktes jedoch äußerst schwer, sodass im Endergebnis nur Mittelfeldplätze heraussprachen