Menu

Aktuelles und Altes

 

35. Uffenheimer Winterpokal im Modernen Fünfkampf 2018

Traditionell zum ersten Advent fand auch in diesem Jahr wieder der Uffenheimer Winterpokal im Modernen Fünfkampf statt. 67 Athletinnen und Athleten aus ganz Deutschland und den Niederlanden kamen auf dem Gelände der Christian-von-Bomhard-Schule zusammen, um sich in den Disziplinen Fechten, Schwimmen, Reiten, Schießen und Laufen zu messen. Den besonderen Reiz des Winterpokals macht unter anderem das interessante Wertungssystem aus, bei dem es trotz unterschiedlicher Altersgruppen nur einen Gesamtsieger gibt. So starten die Minis (bis einschließlich 12 Jahre) in derselben Wertung wie die Masters (ab 30 Jahren), wobei die Alters- und Geschlechtsunterschiede durch Bonuspunkte ausgeglichen werden. Da der Winterpokal ursprünglich für Uffenheimer Fünfkämpfer ins Leben gerufen wurde, im Laufe der Jahre jedoch immer mehr Gäste hinzukamen, wurden innerhalb der Gesamt- noch Sonderwertungen eingeführt. So dürfen sich auch die besten Gäste, Minis und Familien über Medaillen freuen.

Gerade die entspannte familiäre Atmosphäre des Winterpokals ermöglicht es auch den noch unerfahrenen Fünfkämpfern, erstmals ein wenig Wettkampfluft zu schnuppern. So mischte sich zum Beispiel die erst 5-jährige Verena Fink unter die Wettkämpfer, die im Zweikampf (Laufen und Schwimmen) an den Start ging.

 

 

Elf Jahre alt war Tobias Hierl aus Nürnberg, als er vor zehn Jahren zum ersten Mal am Winterpokal teilnahm. Diesmal gelang ihm in der Gesamtwertung nun der Sprung ganz oben aufs Siegertreppchen. Hierl zeigte einen konstant starken Wettkampf und konnte sich in allen fünf Disziplinen gegen die Konkurrenz durchsetzen. Damit holte er sich auch die Goldmedaille in der Gästewertung vor den beiden Neussern Sarah Dicks und Christoph Lemken. Auch die Familienwertung gewann der Nürnberger mit seiner Mutter Daniela und der Schwester Franziska. Familie Dehm aus Uttenhofen erkämpfte sich den Silberrang, zu dem vor allem die für die Sportgemeinschaft Bomhardschule Uffenheim startende Elisa mit ihren tollen Leistungen im Fechten und Schwimmen beitrug.

 

 

 

Jonas im Sturzangriff gegen Jannik

 

Bester Uffenheimer Einzelstarter war Jonas Buhl (U17), der zum ersten Mal in seiner noch jungen Karriere als „echter“ Fünfkämpfer inklusive Reiten an den Start ging. Buhl erhielt bei der abschließenden Siegerehrung auch den Florian-Reim-Pokal für die beste sportliche Entwicklung in diesem Jahr.

 

 

 

 

 

 

 

 

Auf dem zweiten Platz folgte Kilian Fink (U13), dicht gefolgt von seinem Teamkollegen Andreas Schmidt. Beide lieferten vor allem im 800m-Lauf eine bärenstarke Leistung ab und ließen ihren Kontrahenten dabei keine Chance.

 

 

 

 

 

In der Wertung der „Ehemaligen“ (Uffenheimer Fünfkämpfer, die seit mindestens einem Jahr keinen Wettkampf bestritten haben) setzte sich Spartak Razmadze vor Lukas Klein (lks) durch.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Alle Athletinnen und Athleten erhielten wie jedes Jahr eine Urkunde und ein T-Shirt mit dem bekannten Uffenheimer Fünfkampf-Logo.

 

Für alle, die einzelne Leistungen nachlesen wollen, hier die Ergebnislisten:

 

weiter zu: